Nicht nur Public Viewing – wo geht’s hier an die Copacabana – wie kommen die Cargos nach BAKU


Lesezeit: 5 min.

Heute einer der erfolgreichsten Screen Managing Director Europas! Roger Rinke hat aus Stuttgart schon die ganze Welt mit seinen Ideen beliefert. Ob BAKU, BRASILIEN oder Stuttgart in unserem DEUTSCHLAND. Auch Koblenz war schon mit dabei.

Roger-Rinke_FotobyScreenVisions

GF Roger-Rinke

„Damals, 1988 gründete ich eine Niederlassung in Deutschland. Mutter war ScreenCo GB! In der heutigen Roth und Lorenz, der Agentur für die Sportvermarktung Stuttgart baute ich die Abteilung für Videowände auf“.

„Diese Idee wurde zu einem Wachstumsmarkt. Aus diesem Grunde baute ich weiter an der Idee, die junge Abteilung weiter zu entwickeln. Es folgte die Gründung der Screen Visions. Hier bündeln wir alle Aktivitäten um das Geschehen. Damals, 1990 wie auch heute bin ich der Geschäftsführer dieser nun eigenständigen international ausgerichteten Company“! – R.Rinke.

Wie veränderte sich das Geschäftsfeld: Damals lieferten wir ‚Großbildschirme‘ aus England. Jumbotron war die vielversprechende Technologie für Großfläche am Tag! Im TV-Zeitalter sicher zu vergleichen mit der Zeit der ‚dicken und schweren Farbfernseher! Heute werden diese ‚Screens! mit LED* (Licht-emittierende Diode, auch Lumineszenz-Diode) in modularer Form bestückt, zu einer Fläche ‚kaskadiert‘! Heraus kommt ein großer Bildschirm, eine riesengroße Fläche, eine STAGE.

Aus der anfänglichen Nische wurde ein Wachstumsmarkt. Die Branche veränderte und verändert sich sehr rasant. Waren es in den 90iger Videoproduktionen mit analoger Technologie – so sind heute wie selbstverständlich auch die digitalen Technologien breit in der Branche, schon einige Zeit verankert.

Wie üblich in einer solchen Branche ist der Wettbewerb in den letzten Jahren zunehmend stärker geworden. Ob Dienstleister aus Europa oder den USA jetzt sogar Projekte in Deutschland realisieren. Einschließlich China. Alle machen bei den vielen Ausschreibungen mit. Es geht um das Projekt und das nicht zuletzt um fast jeden Preis! Unsere Anstrengungen haben sich auf die Ausschreibungen fokussiert! „Wir investieren heute mehr in die Details und Ausführungen der Ausschreibungen weltweit“, so Rinke. „Damit können wir die Qualität der Projekte in alle Richtungen sicherstellen“.

Ideen der Kunden und Agenturen oder aber auch die Fragen rund um die öffentliche Sicherheit unserer Equipment Performance gegenüber z.B. der überwachenden Behörden und Kommunalverwaltungen“, so Rinke weiter im Gespräch.

Ein Meilenstein der Sreen Visions war sicherlich die WM im eigenen Land. Hier stellte die Company viele Screens fürs vielerorts beliebte Public Viewing. Ob Berlin, Frankfurt oder Koblenz! Wir stellen zu jedem Projekt immer die beste Qualität.

So auch in Koblenz auf der Festung Ehrenbreitstein. Hier hatten sich der Veranstalter mit den vielen Screens und deren Technologie auseinandergesetzt. Mit unserer Kompetenz erfüllten wir alle dringlichsten Kriterien: Beste Bildqualität und beste Sichtbarkeit auch bis hin in die Mitte aus dem Reterierten Graben hinaus! Daraus ergab sich ein Public Viewing-Gefühl für die Zuschauer: Da müssen wir hin. Die Zuschauerzahlen belegten das eindrucksvoll. Das Konzept ging auf. Die Veranstaltungsreihe war eine kleine Erfolgsstory geworden.

Ob Sydney, Baku oder auch mal Ludwigshafen, Kaiserslautern, Koblenz oder Mainz. Roger’s Screen Visions wird auch morgen wieder die beste Performance für die jeweilige Produktion an den Tag legen. Als ‚alter Hase‘ ist Roger natürlich auch bei den großen Festivalveranstalter, den großen Agenturen bestens ‚vernetzt‘. Hier genießt Roger ein fast freundschaftliches Verhältnis. Bedingt durch die vielen Produktionen kennt man sich halt eben …

Es bleibt abzuwarten, ob diese Branche einen weiteren rasanten Anstieg verkraften kann. Bedingt durch den Preisdruck, die zunehmende Konkurrenz sowie die schnell sich erneuernde Technologie. Wichtig werden die Anforderungen im Gesamten sein. Welche Anforderungen werden an die Screens gestellt, welche Ideen sollen auf den Screens dargestellt werden. Das alles wird die Herausforderung nicht schmälern, aber mit dieser geballten Fachkompetenz im ‚Rücken‘ wird die Suche eines Jeden sicherlich erstmal in Stuttgart bei Roger landen …

Aktuelle und sehr erfolgreiche Screenkonzepte zu unterschiedlichen Veranstaltungsreihen der Screen Visions, Stuttgart

BigCityBeats_World-Club-Dome-2014FotobyScreenVisionsFIFA-WM2006_Public-Viewing_StuttgartFotobyScreenVisionsRock-am-Ring-2015_01FotobyScreenVisionsFIFA-WM2014_Public-Viewing_RioFotobyScreenVisionsRock-am-Ring-2015_02FotobyScreenVisionsBaku_1st-european-games_2015_03FotobyScreenVisionsBaku_1st-european-games_2015_02FotobyScreenVisionsBaku_1st-european-games_2015_01FotobyScreenVisionsFIFA-WM2006_Public-Viewing_FrankfurtFotobyScreenVisionsUdo-Lindenberg_Stadiontour-2014FotobyScreenVisions

Historie – Oder als die Großbildschirme kamen …

125Jahre_Iveco-Deutz_Ulm_1989_02FotobyScreenVisions125Jahre_Iveco-Deutz_Ulm_1989_01FotobyScreenVisions

Kontakt       B128_20  Screenvisions HOTLINE: +497119014060

logo_280x39

 

 

Screen Visions GmbH, Waldburgstraße 17/19, D-70563 Stuttgart, Germany

*LED –  Spezielle Varianten sind die Laserdiode, die Resonant-cavity light emitting diode (RCLED bzw. RC-LED), sowie die Organische Leuchtdiode (OLED).  LED-Entwicklung 
(Quellenhinweis: Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Informationen zu den Urhebern und zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und derDatenschutzrichtlinie einverstanden. Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation Inc.)

Die geschätzte Lesezeit beträgt 273 Sekunden

You may also like