Kommunikation im Überschall – Eingeklemmt zwischen den Fake News.


Lesezeit: 4 min.

Derzeit sind die Medien voll von solchen und berichten fast täglich darüber. FAKE News! Was kommt da noch auf uns zu. Handelt es sich nur um eine kurze Erscheinung. Verbirgt sich doch mehr dahinter. Zumindest mal ein Erklärungsversuch für die Branche jetzt, hier und heute.

Alles ist im Wandel. Alles wird infrage gestellt. Das Vertrauen der Menschen neigt sich gegen null. Wenn es da eine Skala geben würde. Aber was ist passiert?

Über viele Jahre bemühen sich die Menschen, die Unternehmen, alle Gruppen der Anpassung. Der Ordnungsrahmen wird durch die Gesetze vormarkiert. Jeder weiß, wie es geht. Jeder kennt sich aus. Doch da steht das Internet und dreht alles bisher da gewesene einmal um 180 Grad einfach um. Die Ansicht steht Kopf. Was passiert jetzt. Es scheint, diese Frage prallt oft auf.

Wir wären keine Menschen, wenn wir uns auch daran nicht orientieren, ja gewöhnen können. Auch das passiert. Irgendwann später stellen wir fest, dass hier viele Informationen falsch, ja gar bewusst falsch sich präsentieren. Auch das wird geduldig von Einzelnen festgestellt. Derzeit spricht die Politik von ‚Manipulation‘! Jetzt reicht es. So könnte eine Annahme aussehen, wenn da nicht das Internet stünde. Denn diese Meldungen, diese Fake News sind ja nicht vom Menschen geschaffen. Wirklich nicht? Ja einige schon. Aber die systematische Verteilung erfolgt über das Internet. Das System. Jetzt wird das Feindbild genauer erkennbar – jeder! Aber auch jeder hat es jetzt verstanden: Das Internet ist das böse System! Und natürlich, die Hersteller, die sich dahinter verbergen: Google, Apple, Facebook, usw. …

Es wäre zu einfach, diesen komplexen Sachverhalt hier an dieser Stelle so darzustellen. Es gehört bei Weitem mehr dazu. Die Aufzählungen müssten noch einige Seiten weiter aufweisen. Das wäre aber für mich an dieser Stelle zu weitreichend. Das Bild ist gezeichnet – Wie wirkt das auf die Branche, der Medien, der Kommunikation?

Alle Medien tun jetzt das, was sie können. Die News und Informationen werden ‚ausgespielt‘! Es wäre fast ein Fachbegriff. Es handelt sich hierbei um die Tatsache, dass der Wortbeitrag oder das Foto oder die Videoepisode vom System automatisch ins Netz ausgespielt wird. Die Konsumenten, die Nutzer, die User nehmen diese Ausspielungen immer und immer wieder auf ein Neues auf. Jedes Medium produziert und spielt aus. An jeder Ecke kommen die gleichen News usw. an und werden ebenfalls wiederholt und wiederholt ausgespielt. Somit reit sich Element an Element in einer schier endlosen Kette aneinander und ‚dudelt‘ dem User ohne Umwege geradewegs und direkt ins Gehirn!

Der Wahnsinn ist perfekt. Die Frage: Wann hört das auf – oder wann wird das weniger? ES WIRD NIEMALS Weniger werden! Es wird wohl eher so sein, da die Systeme schneller und mit größeren Kapazitäten versehen werden – so wird dieser Datenirrsinn noch um ein vielfaches größer werden.

Wo ist Rettung in Sicht? Einfach den Stecker ziehen und nicht ‚konsumieren‘! ENTSCHLEUNIGEN und sich wirklich auch nur Infos, News und Messages ziehen: Vertraute, sichere und seriöse Quellen beziehen. Meinungen und Ansichten gegenprüfen! Recherchieren sowie den nachweisbaren und sicheren Hinweisen der Belege im Netz folgen.

Ist das die Geheimrezeptur? Nein – das ist vielleicht eine Methode. Und somit können wir uns dann auch der Branche ganz widmen. Denn die Innovationsstärken einer jeden Branche liegen brach. Und das nun schon über viele Jahre. Bei Angst, Ungewissheit, Unsicherheit und die Haltung der geneigten Zurückhaltung im Miteinander werden auch die Geschäfte weniger beflügeln! Und das ist letztlich nicht gut … tba.

 

Die geschätzte Lesezeit beträgt 218 Sekunden

You may also like

FOLLOW US

JOM Twitter

music-map by Marek Gibney

Wie sieht mein Fav in einer Karte (music-map) aus? Wo befindet er sich? Welche Künstler gleichen sich an? Ein 'Wahnsinns-Projekt' mit einschlagender Aussagekraft! Beispiel: Deutschland Schlager Nr. 1!

All Mankind - Cat Ballou - Dendemann - Foo Fighters - Haftbefehl - Red Hot Chilli Peppers - Sido

JOM Themen

JOM – TICKETSHOP

B128_36     B128_85
Bitte beachten Sie, dass bei Ticketbestellungen per Internet die Vorschriften über Fernabsatzverträge gemäß § 312b Abs. 3 Nr. 6 BGB nicht anwendbar sind. Dies bedeutet, dass kein Widerrufs- und Rückgaberecht besteht. Jede Bestellung von Tickets ist damit bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung. (Amtsgericht München, 10.09.2007, Aktenzeichen: 182 C 26144/05.

B128_99     B128_20
Fragen? Wir helfen gerne dabei, sich im Dschungel der Ticket Angebote zurechtzufinden und wir haben absolut Verständnis, dass noch so gut gemeinte Beschreibungen im Internet nicht alle Fragen klären. Also keine Scheu! Unsere Tipps sind kostenlos und unverbindlich.
Kontakt: JOMMAIL!