Ich bin ein Trichter … Wieder eine gute Idee von Hugo! GB: please, take your funnel!


Lesezeit: 2 min.

„Ich bin ein Trichter“  – Darf ich mich vorstellen!

 So fängt die Stimme aus der Werbung immer wieder an. Man kennt das.

Hier haben wir eine andere Art einmal gewählt. Der Ideen – und Namensgeber Hugo hat wieder ein weiteres Mal zugeschlagen.

Jetzt produziert Hugo die Trichter für die Automobilbranche (Wohnmobile, Holzindustrie). Ein Renner! Einfacher geht es kaum: Mit Hugos Trichter bleibt kein Öl an den Händen oder der Kleidung! Das Patentgeschütze Spezialblatt wird eingerollt zum Trichter … – fertig! Öl einfüllen und mit dem Ölgefäß entsprechend entsorgen.

Jeder kennt das fast ‚lästige‘ Problem an der Tankstelle. Die Ölleuchte zeigt, dass es mal wieder höchste Zeit wird für die nächste Tankstellenanfahrt.

Früher war alles besser – So könnte man ja auch mal argumentieren! Da kam der Tankstellenwart, kontrollierte und füllte das fehlende Öl am Pkw nach. Meist beim smalltalk zwischen den Tanksäulen …
Heute liegt das Problem bei jedem – bei jeder Pkw Fahrerin selbst, sich kurz während der Fahrt der Sache anzunehmen. Meist findet sich niemand auf der Tankstelle, der helfen kann.
Aber alle kennen das: Öl einfüllen macht keinen Spaß. Man holt sich doch schmutzige und stinkende Hände!

Jetzt kommt der Trichter, der alles wie von selbst löst … Geht das überhaupt? Hugo’s Trichter löst das Problem.

Demnächst auch für den Haushalt. Hugos Trichter.

einsnzwein drein viern

 

 

 

 

 

 

Hugo der Ideengeber
Hugo der Ideengeber

 

Die geschätzte Lesezeit beträgt 90 Sekunden

You may also like

FOLLOW US

JOM Twitter

music-map by Marek Gibney

Wie sieht mein Fav in einer Karte (music-map) aus? Wo befindet er sich? Welche Künstler gleichen sich an? Ein 'Wahnsinns-Projekt' mit einschlagender Aussagekraft! Beispiel: Deutschland Schlager Nr. 1!

All Mankind - Cat Ballou - Dendemann - Foo Fighters - Haftbefehl - Red Hot Chilli Peppers - Sido

JOM Themen

JOM – TICKETSHOP

B128_36     B128_85
Bitte beachten Sie, dass bei Ticketbestellungen per Internet die Vorschriften über Fernabsatzverträge gemäß § 312b Abs. 3 Nr. 6 BGB nicht anwendbar sind. Dies bedeutet, dass kein Widerrufs- und Rückgaberecht besteht. Jede Bestellung von Tickets ist damit bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung. (Amtsgericht München, 10.09.2007, Aktenzeichen: 182 C 26144/05.

B128_99     B128_20
Fragen? Wir helfen gerne dabei, sich im Dschungel der Ticket Angebote zurechtzufinden und wir haben absolut Verständnis, dass noch so gut gemeinte Beschreibungen im Internet nicht alle Fragen klären. Also keine Scheu! Unsere Tipps sind kostenlos und unverbindlich.
Kontakt: JOMMAIL!