Die Event-Branche sucht den Schulterschluss – Münchner Manifest zur Live-Kommunikation


Lesezeit: 2 min.

Auf Initiative von Matthias Kindler (masterclass event & marketing), Wolf Rübner (EventCampus) und Christian Schmachtenberg (Creative Director, MDLab) trafen sich im Januar bekannte Protagonisten der Event-Szene zu einem Diskurs über aktuelle Probleme und zukünftige Herausforderungen. Das gesamte Spektrum des Marktes aus Kunden, Agenturen, Dienstleistern, Fachpresse, Hochschulen und Beratern war vertreten.

Das gemeinsame Bestreben der knapp 20 Teilnehmer war die thematische Vorbereitung eines Fachkongresses, denn ein solches Forum gab es, von einer kurzen Episode abgesehen, bisher in dieser bedeutenden Kommunikationsdisziplin nicht. Die Initiatoren des Treffens sind jedoch der festen Überzeugung, dass eine solche Plattform für die Weiterentwicklung und das Selbstverständnis der Branche enorm wichtig ist, insbesondere für den Dialog mit den Kunden.

In den Räumen der Münchner Agentur ZIBERT+FRIENDS debattierten die Experten in acht Workshops über Themen von Haltung/Selbstverständnis, die Schlüsselrolle der Kreation, Wirkung und Erfolgskontrolle von Live-Kommunikation sowie die Situation der Agenturen. Eingeleitet wurde der Tag durch Impulsreferate von Matthias Kindler, Wolf Rübner, Christian Schmachtenberg und von Prof. Dr. Hans Rück, Dekan des Fachbereichs Touristik/Verkehrswesen der Fachhochschule Worms. Dazu die Initiatoren: „Uns war wichtig, relevante Themen der Branche gemeinsam zu identifizieren und unsere Idee eines Fachkongresses von Beginn an auf eine breitere Basis zu stellen“.

Das kompakte Diskussionsergebnis wurde im „Münchner Manifest zur Live-Kommunikation“ festgehalten. Es gliedert sich in eine Analyse der Situation, in Thesen zu Grundsatz-problemen und einen Appell. Der Fachkongress ist für den Herbst 2014 geplant.  

Gipfeltreffen

Bild: v.l.n.r.: Andreas Horbelt (Uniplan), Lara Tönshoff (Zibert & Friends), Helge Thomas (pro event), Matthias Kindler (The Companies), Peter Hammer (w&v), Hans-Jürgen Heinrich (events), Polo Looser (MCI Zürich), Ricarda Merkwitz (ISM), Ulrich Wünsch (hdpk), Steffen Baur (Motor Presse), Florian Zibert (Zibert & Friends), Katharina Falkowski (eveosblog.de), Wolf Rübner (EventCampus), Tobias Wannieck (Berater), Markus Katterle (Flash Art), Hans Rück (FH Worms), Christian Schmachtenberg (MDLab).

Quelle: ZIBERT+FRIENDS

 

 

KontaktWolf Rübner, Heidstr. 1, 42781 Haan wr@eventcampus.com

Münchner Manifest zur Live-Kommunikation 

Münchner Manifest  Münchner Manifest

Die geschätzte Lesezeit beträgt 119 Sekunden

You may also like

FOLLOW US

JOM Twitter

music-map by Marek Gibney

Wie sieht mein Fav in einer Karte (music-map) aus? Wo befindet er sich? Welche Künstler gleichen sich an? Ein 'Wahnsinns-Projekt' mit einschlagender Aussagekraft! Beispiel: Deutschland Schlager Nr. 1!

All Mankind - Cat Ballou - Dendemann - Foo Fighters - Haftbefehl - Red Hot Chilli Peppers - Sido

JOM Themen

JOM – TICKETSHOP

B128_36     B128_85
Bitte beachten Sie, dass bei Ticketbestellungen per Internet die Vorschriften über Fernabsatzverträge gemäß § 312b Abs. 3 Nr. 6 BGB nicht anwendbar sind. Dies bedeutet, dass kein Widerrufs- und Rückgaberecht besteht. Jede Bestellung von Tickets ist damit bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung. (Amtsgericht München, 10.09.2007, Aktenzeichen: 182 C 26144/05.

B128_99     B128_20
Fragen? Wir helfen gerne dabei, sich im Dschungel der Ticket Angebote zurechtzufinden und wir haben absolut Verständnis, dass noch so gut gemeinte Beschreibungen im Internet nicht alle Fragen klären. Also keine Scheu! Unsere Tipps sind kostenlos und unverbindlich.
Kontakt: JOMMAIL!